Tiere finden ins Herz, mein neues Buch. Erzählung über einen Tierheimhund, der ein frühverrenteter Polizeihund war. Die Schwierigkeiten in der neuen Familie und die Liebe des Hundes, dessen Zuneigung in unser Herz fand!

Tiere finden ins Herz, mein neues Buch. Erzählung über einen Tierheimhund, der ein frühverrenteter Polizeihund war. Die Schwierigkeiten in der neuen Familie und die Liebe des Hundes, dessen Zuneigung in unser Herz fand!.

Dazu ein Gedicht auszugsweise aus dem Buch Hedulimalei 2

Kuscheltier

Du sagst, dass er ein Wilder war.

So stark, so groß, doch sonnenklar.

Ich liebte ihn, den großen Hund und lief mir oft die Füße wund.

Sein Magen und auch für den Darm.

Nur das Beste, er fraß mich arm!

Wie kann man nur, hört oft ich Klagen.

Ich kann nur soviel dazu sagen.

Er war doch Frauchens Kuscheltier.

Schon winzelnd an der Wohnungstür.

So weich, so schön, schaut er sie an.

Dass sie doch anders gar nicht kann.

Natürlich kostete er viel.

Als Arbeit hatte er kein Ziel.

So spielte er von spät bis früh.

Das machte ihm gar keine Müh.

Das restl. Gedicht  zu lesen in Hedulimalei 2

Advertisements

2 Gedanken zu „Tiere finden ins Herz, mein neues Buch. Erzählung über einen Tierheimhund, der ein frühverrenteter Polizeihund war. Die Schwierigkeiten in der neuen Familie und die Liebe des Hundes, dessen Zuneigung in unser Herz fand!

  1. Hallo!
    Ich bin über Deinen Kommentar bei Frl. Krise zu Dir gekommen. Wir hatten dort den selben Gedanken. 😉

    Das Buch über den Polizeihund a.D. finde ich sehr interessant! Mir gefallen solche Geschichten. Auf meiner Seite empfehle ich auch ein Buch, es heißt „Tierschutzgeschichten aus Großhansdorf“. Es ist ein Buch mit Kurzgeschichten über ehemalige Tierheimtiere und über den aktiven Tierschutz und mein momentanes Lieblingsbuch.

    LG Susanne

    • Ich habe Deine Seite gelesen und ich kann verstehen, dass du das Tier retten willst. Sollange Menschen Unmengen Fleisch in sich hineinstopfen, egal woher und hauptsache billig, wird der Wert der Tiere nicht steigen. Die Züchter reden sich dann heraus, dass sie ja nur züchten und die Tiere dafür länger leben dürfen. Ich esse zwar auch Fleisch aber sehr wenig, denn ich will das Massenquälen nicht unterstützen und finde auch das ein Zuchttier nicht so ausgebeutet werden darf. Das ist auch für die nachfolgende Generation nicht gut, Inzucht macht krank. Man schaue sich nur unsere armen Zuchthunde an, Meine Tochter hatte jetzt Glück aber viele haben sehr kranke Tiere und das finde ich sehr traurig. Ich kann ja verstehen, dass manche Menschen bestimmte Merkmale, Rassen wollen, aber um welchen Preis. Wenn ich in Rente bin, suche ich mir einen Tierheimhund so in Richtung Beagle Bassett Dackel. Es gibt doch so viele Tierheime, da wird sich doch sicher dann auch meine Wunschrasse finden lassen! Auf dem Pferdemarkt gibt es vielleicht auch Liebhaber die verantwortlich züchten oder Hilfswerke, die für Privatleute schöne gesunde Tiere haben, es sollen ja auch schon für den Pferdesport Außenseiter gefunden worden sein, die aus ganz unbekannten Ställen gekommen sind. Ich bin nicht unbedingt gegen Pferderennen aber bitte nicht quälen und auch Pferde brauchen Ruhe und Pausen, eben wie wir Menschen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s